Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2009

01.08.2009 | Beiträge zum Themenschwerpunkt

Die Erwerbsbeteiligung älterer Arbeitnehmer/-innen in Deutschland im Wandel

Perspektiven der Arbeitsmarktforschung

verfasst von: Dr. M. Brussig

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 4/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Lange galt Deutschland im internationalen Vergleich als ein typisches Beispiel einer großzügigen Vorruhestandskultur, die in einer geringen Erwerbsbeteiligung Älterer resultierte. In den letzten Jahren hat jedoch die Alterserwerbsbeteiligung deutlich zugenommen. Gründe dafür liegen in der demografischen Struktur der 55- bis 64-Jährigen, in der seit langem steigenden Frauenerwerbstätigkeit sowie in Arbeitsmarkt- und Rentenreformen, die in den letzten 10 Jahren wirksam wurden. Mit dem Anstieg der Alterserwerbsbeteiligung sind traditionelle Arbeitsmarktrisiken Älterer teilweise erhalten geblieben, teilweise sind neue hinzugekommen. In der Summe haben sich Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt für Ältere eher verstärkt.
Die detaillierten Querschnittsbeschreibungen zur Erwerbsbeteiligung Älterer dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass Ursachen und Wirkungszusammenhänge für die Veränderung des Arbeitsmarktes für Ältere nur unzureichend erkannt werden. Wesentliche Impulse sind aus einer Längsschnittbetrachtung individueller Erwerbsverläufe im Alter und der Übergänge von Erwerbstätigkeit in Rente zu erwarten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Allmendinger J (1990) Der Übergang in den Ruhestand von Ehepaaren: Auswirkungen individueller und familiärer Lebensläufe. In: Mayer KU (Hrsg) Lebensverläufe und sozialer Wandel. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft Nr. 31, S 272–303 Allmendinger J (1990) Der Übergang in den Ruhestand von Ehepaaren: Auswirkungen individueller und familiärer Lebensläufe. In: Mayer KU (Hrsg) Lebensverläufe und sozialer Wandel. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft Nr. 31, S 272–303
2.
Zurück zum Zitat Bundesagentur für Arbeit (2006) Ausgewählte arbeitsmarktpolitische Instrumente – lange Zeitreihen (2000–2006) Bundesagentur für Arbeit (2006) Ausgewählte arbeitsmarktpolitische Instrumente – lange Zeitreihen (2000–2006)
3.
Zurück zum Zitat Bäcker G, Kistler E, Ebert A, Trischler F (2009) Rente mit 67 – die Voraussetzungen stimmen nicht! Erster Monitoring-Bericht des Netzwerks für eine gerechte Rente. DGB, Berlin Bäcker G, Kistler E, Ebert A, Trischler F (2009) Rente mit 67 – die Voraussetzungen stimmen nicht! Erster Monitoring-Bericht des Netzwerks für eine gerechte Rente. DGB, Berlin
4.
Zurück zum Zitat Bäcker G, Brussig M, Jansen A et al (2009) Ältere Arbeitnehmer – Erwerbstätigkeit und soziale Sicherheit im Alter. Wiesbaden Bäcker G, Brussig M, Jansen A et al (2009) Ältere Arbeitnehmer – Erwerbstätigkeit und soziale Sicherheit im Alter. Wiesbaden
5.
Zurück zum Zitat Brussig M, Wojtkowski S (2007) Immer mehr Neurentner müssen Abschläge hinnehmen: Zugangsalter, Rentenarten und Rentenabschläge bei Neurentnern – die aktuellen Entwicklungen. Soziale Sicherheit 56:90–96 Brussig M, Wojtkowski S (2007) Immer mehr Neurentner müssen Abschläge hinnehmen: Zugangsalter, Rentenarten und Rentenabschläge bei Neurentnern – die aktuellen Entwicklungen. Soziale Sicherheit 56:90–96
6.
Zurück zum Zitat Brussig M, Wojtkowski S (2008) Anstieg der Alterserwerbsbeteiligung: Aktuelle demografische Veränderungen geben Rückenwind (Altersübergangsreport 01). Institut Arbeit und Qualifikation. Gelsenkirchen Brussig M, Wojtkowski S (2008) Anstieg der Alterserwerbsbeteiligung: Aktuelle demografische Veränderungen geben Rückenwind (Altersübergangsreport 01). Institut Arbeit und Qualifikation. Gelsenkirchen
7.
Zurück zum Zitat Buchholz S (2006) Men’s late careers and career exits in West Germany. In: Blossfeld HP, Buchholz S, Hofacker D (eds) Globalization, uncertainty and late careers in society. Routledge, Abingdon, pp 55–78 Buchholz S (2006) Men’s late careers and career exits in West Germany. In: Blossfeld HP, Buchholz S, Hofacker D (eds) Globalization, uncertainty and late careers in society. Routledge, Abingdon, pp 55–78
8.
Zurück zum Zitat Deutscher Bundestag (2007) Antwort der Bundesregierung. Ursachen für den statistisch festgestellten Anstieg der Beschäftigungsquote Älterer. Bundestags-Drucksache 16/7447:3 Deutscher Bundestag (2007) Antwort der Bundesregierung. Ursachen für den statistisch festgestellten Anstieg der Beschäftigungsquote Älterer. Bundestags-Drucksache 16/7447:3
9.
Zurück zum Zitat Drobnic S (2003) Men’s transition to retirement. Does the wife matter? Proceedings of the 5th International Conference of German Socio-Economic Panel Users. Schmollers Jahrbuch 127:177–188 Drobnic S (2003) Men’s transition to retirement. Does the wife matter? Proceedings of the 5th International Conference of German Socio-Economic Panel Users. Schmollers Jahrbuch 127:177–188
10.
Zurück zum Zitat Eichhorst W (2006) Beschäftigung Älterer in Deutschland: Der unvollständige Paradigmenwechsel. Zeitschrift für Sozialreform 52:101–123 Eichhorst W (2006) Beschäftigung Älterer in Deutschland: Der unvollständige Paradigmenwechsel. Zeitschrift für Sozialreform 52:101–123
11.
Zurück zum Zitat Eichhorst W, Sproß C (2005) Arbeitsmarktpolitik für Ältere: Die Weichen führen noch nicht in die gewünschte Richtung. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. IAB-Kurzbericht, Nürnberg Eichhorst W, Sproß C (2005) Arbeitsmarktpolitik für Ältere: Die Weichen führen noch nicht in die gewünschte Richtung. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. IAB-Kurzbericht, Nürnberg
12.
Zurück zum Zitat Europäische Kommission (1997) Die beschäftigungspolitischen Leitlinien für 1998. Entschließung des Rates vom 15.12.1997 Europäische Kommission (1997) Die beschäftigungspolitischen Leitlinien für 1998. Entschließung des Rates vom 15.12.1997
13.
Zurück zum Zitat Hillmert S, Strauß S (2008) Beschäftigungsfähigkeit im Alter als bildungs- und familienpolitische Herausforderung. ESOC Working Paper, 1, Tübingen Hillmert S, Strauß S (2008) Beschäftigungsfähigkeit im Alter als bildungs- und familienpolitische Herausforderung. ESOC Working Paper, 1, Tübingen
14.
Zurück zum Zitat Karr W (2002) Arbeitsvermittlung: Spielräume für den Abbau der Arbeitslosigkeit in der Flaute. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. IAB-Kurzbericht 06, Nürnberg Karr W (2002) Arbeitsvermittlung: Spielräume für den Abbau der Arbeitslosigkeit in der Flaute. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. IAB-Kurzbericht 06, Nürnberg
15.
Zurück zum Zitat Kistler E, Ebert A, Stecker C (2007) Steigende Beschäftigung Älterer: Sind wir wirklich auf dem richtigen Weg? Deutsche Rentenversicherung 10:651–664 Kistler E, Ebert A, Stecker C (2007) Steigende Beschäftigung Älterer: Sind wir wirklich auf dem richtigen Weg? Deutsche Rentenversicherung 10:651–664
16.
Zurück zum Zitat Knuth M, Kalina T (2002) Vorruhestand verfestigt Arbeitslosigkeit. Kalkulierte Arbeitslosigkeit Älterer behindert Aktivierung in der Arbeitsmarktpolitik. IAT-Report 02 Knuth M, Kalina T (2002) Vorruhestand verfestigt Arbeitslosigkeit. Kalkulierte Arbeitslosigkeit Älterer behindert Aktivierung in der Arbeitsmarktpolitik. IAT-Report 02
17.
Zurück zum Zitat Radl J (2007) Individuelle Determinanten des Renteneintrittsalters – eine empirische Analyse von Übergängen in den Ruhestand. Zeitschrift für Soziologie 36:43–64 Radl J (2007) Individuelle Determinanten des Renteneintrittsalters – eine empirische Analyse von Übergängen in den Ruhestand. Zeitschrift für Soziologie 36:43–64
18.
Zurück zum Zitat Riphahn RT (1997) Older workers‘ responses to health shocks. Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung 66:71–79 Riphahn RT (1997) Older workers‘ responses to health shocks. Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung 66:71–79
19.
Zurück zum Zitat Schmid G, Hartlapp M (2008) Aktives Altern in Europa. Aus Politik und Zeitgeschichte 18/19:6–15 Schmid G, Hartlapp M (2008) Aktives Altern in Europa. Aus Politik und Zeitgeschichte 18/19:6–15
20.
Zurück zum Zitat Trappe H (1995) Emanzipation oder Zwang? Frauen in der DDR zwischen Beruf, Familie und Sozialpolitik. Akademie-Verlag, Berlin Trappe H (1995) Emanzipation oder Zwang? Frauen in der DDR zwischen Beruf, Familie und Sozialpolitik. Akademie-Verlag, Berlin
21.
Zurück zum Zitat Brussig M (2009) Erwerbsverläufe vor dem Rentenbeginn. Vortrag auf dem 6. Workshop des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung 1. bis 3. Juli 2009. In: Himmelreicher R (Hrsg.) Daten über Rehabilitation, Versicherte und Rentner. DRV-Schriften 55 Brussig M (2009) Erwerbsverläufe vor dem Rentenbeginn. Vortrag auf dem 6. Workshop des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung 1. bis 3. Juli 2009. In: Himmelreicher R (Hrsg.) Daten über Rehabilitation, Versicherte und Rentner. DRV-Schriften 55
Metadaten
Titel
Die Erwerbsbeteiligung älterer Arbeitnehmer/-innen in Deutschland im Wandel
Perspektiven der Arbeitsmarktforschung
verfasst von
Dr. M. Brussig
Publikationsdatum
01.08.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 4/2009
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-009-0046-4

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2009

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2009 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Alternsmanagement in der betrieblichen Praxis

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Berufliche Aktivität von Ruheständlern