Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2013 | Konzepte - Qualitätsmanagement | Ausgabe 4/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 4/2013

Diagnostische Abklärung des akuten Koronarsyndroms bei älteren Patienten in der Notaufnahme

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 4/2013
Autoren:
FESC Dr. P. Bahrmann, S. Popp, T. Bertsch, C.C. Sieber, M. Christ

Zusammenfassung

Abklärungsalgorithmus in der Notaufnahme

Ältere Patienten, die sich mit akuten Thoraxschmerzen in der Klinik vorstellen, müssen zeitnah und strukturiert abgeklärt werden. Die Abklärung eines akuten Koronarsyndroms umfasst neben einer ausführlichen Erhebung der Krankenbeschwerden die körperliche Untersuchung, die Aufzeichnung eines 12-Kanal-Elektrokardiogramms (EKG), die Bestimmung von kardialen Biomarkern, meist von Troponin T oder I und eine echokardiographische Untersuchung. Häufig schließt sich eine mehrstündige Beobachtungsphase mit EKG- und Troponin-Monitoring und ggf. einem Belastungstest an.

Diagnose

Unter Zusammenschau aller Befunde kann die Diagnose eines akuten Myokardinfarkts gestellt werden. Die Diagnosestellung bei älteren Patienten ist häufig schwierig, da sie vielfach atypische Beschwerden aufweisen. Patienten, die aufgrund entsprechender Befunde ein hohes oder intermediäres Risiko für zukünftige kardiovaskuläre Ereignisse haben, müssen einer invasiven Diagnostik zugeführt werden. Patienten mit niedrigem Risiko haben eine günstige Prognose und können ambulant weiterbetreut werden. Dieser Beitrag beinhaltet eine Übersicht zur strukturierten Abklärung des akuten Koronarsyndroms bei älteren Patienten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 4/2013 Zur Ausgabe

CME Zertifizierte Fortbildung

Tauch- und Ertrinkungsunfälle