Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | Diabetischer Fuß | PFLEGEPRAXIS | Ausgabe 8/2017

Beratung bei Patienten mit diabetischem Fußsyndrom
Pflegezeitschrift 8/2017

„Leibesinselschwund“: Fallstricke in der Behandlung vermeiden

Zeitschrift:
Pflegezeitschrift > Ausgabe 8/2017
Autoren:
Katja Sonntag, Dr. Christine von Reibnitz

Zusammenfassung

Eine durch einen Diabetes ausgelöste Polyneuropathie führt nicht nur zu einer veränderten Wahrnehmung in den Füßen, sondern verändert die leibliche Ökonomie des Patienten. Es kommt zu einem so genannten „Leibesinselschwund“, bei dem die Füße nur noch als Umgebungsfaktoren und nicht mehr als zugehörig zum eigenen Körper empfunden werden. Patienten gehen daher oft viel zu spät und mit teilweise gravierenden Verletzungen an den Füßen zum Arzt. In der Beratung von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom ist daher das Konzept der „Adherence“ am erfolgversprechendsten. Die individuellen Vorstellungen und Kompetenzen des Patienten werden dabei bei der Erstellung eines Therapieplans berücksichtigt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Pflegezeitschrift

Das Pflegezeitschrift-Abonnement umfasst neben dem Bezug der Zeitschrift auch den Zugang zum Digital-Archiv.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Pflegezeitschrift 8/2017Zur Ausgabe

MELDUNGEN

Hautpflege