Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2012 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 1/2012

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2012

Diabetes und Demenz

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Dr. A. Bahrmann, P. Bahrmann, T. Kubiak, D. Kopf, P. Oster, C.C. Sieber, W.G. Daniel

Zusammenfassung

Diabetes mellitus ist ein bekannter Risikofaktor für kognitive Störungen und Demenzerkrankungen. Bei der Entwicklung kognitiver Störungen spielen neben der chronischen Hyperglykämie weitere Faktoren wie genetische Prädisposition, arterielle Hypertonie, Hyperlipoproteinämie, mikro- und makrovaskuläre Erkrankungen sowie die Depression eine wichtige Rolle. In der vorliegenden Übersichtsarbeit werden sowohl die pathophysiologische Zusammenhänge zwischen den Erkrankungen Diabetes und Demenz als auch die Besonderheiten der Diabetestherapie bei Demenzerkrankten differenziert dargestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2012 Zur Ausgabe

Medien

Medien

Editorial

Vorwort

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Palliativversorgung von Menschen mit Demenz

Journal Club

Journal Club