Skip to main content
main-content

13.05.2022 | Diab | Nachrichten

Diabetes: Bessere Fortbildung Pflegender gefordert

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Mehr als 8,5 Millionen Menschen sind aktuell in Deutschland an Diabetes mellitus erkrankt. Sie sind auf diabetesgeschultes Pflegepersonal in stationären oder ambulanten Einrichtungen angewiesen. In einem Positionspapier fordert der Landesverband NRW e.V. der Selbsthilfeorganisation Deutsche Diabetes-Hilfe eine strukturiertere Fort- und Weiterbildung von Pflegekräften.

Diabetestherapie © Stanisic Vladimir stock.adobe.comBei der Diabetestherapie gibt es rasante Weiterentwicklungen sowie zahlreiche technologische Neuerungen. Diese erfordern auch bei Pflegekräften ein hohes Maß an Fachwissen.

Etwa jeder fünfte Patient im Krankenhaus hat einen Diabetes mellitus. „Trotz dieser hohen Prävalenz ist die Aus- und Weiterbildung von Pflegefachkräften zu Diabetes nicht ausreichend. In der Ausbildung zur Pflegefachkraft werden etwa 20 Stunden zum Thema Diabetes unterrichtet, eine verpflichtende Fortbildung zu diesem Thema nach dem Examen gibt es nicht“, sagt Claudia Lenden, Gesundheits- und Krankenpflegerin aus Köln, auf einer online-Pressekonferenz. Im Arbeitsalltag erschweren zudem Zeitmangel, organisatorische und strukturelle Probleme in der Zusammenarbeit mit dem ärztlichen Personal sowie anderen Schnittstellen die kompetente Versorgung von Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2, so Lenden weiter.

In einer multizentrischen Querschnittsanalyse wurde das diabetologische Fachwissen von Pflegepersonal mittels eines Fragebogens erhoben. Das Ergebnis: Nur etwa ein Drittel der Befragten konnte korrekte Antworten zur Ernährung bei Diabetes und nur 16% zur Insulindosisanpassung geben. Das bestätigen auch Diabetespatienten, die nach Aufenthalten in Kliniken und Pflegeinrichtungen häufig davon berichten, dass sich die Pflegefachkräfte nicht mit ihrer Erkrankung auskennen. „Pflegenden fehlt es oft an differenziertem Fachwissen, zum Beispiel zur Behandlung von Unter- und Überzuckerungen oder zum Umgang mit technischen Geräten wie Insulinpumpen“, stellt Lenden fest.

Konflikte mit Angehörigen programmiert

Ein Viertel der Betroffenen mit Typ-2-Diabetes gehört der Altersgruppe der über 75-Jährigen an, circa eine Million ist über 80 Jahre alt. Die meisten werden häufig allein von Angehörigen versorgt, einige durch ambulante Pflegedienste unterstützt. Diese Situation führe häufig zu Konflikten, sagt Doris Schöning, Mitglied im Fachbeirat der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes, Landesverband Nordrhein-Westfalen (DDH-M NRW). Denn die Mitarbeitenden des ambulanten Pflegedienstes verfügten zwar über eine hohe pflegerische Kompetenz, doch leider meist über ein geringes diabetologisches Wissen. „Angehörige erhalten auf einmal semikorrekte Informationen von den Pflegenden – anders als Diabetesteams sie vermitteln.“

In einem Positionspapier fordert die Deutsche Diabetes Hilfe vor den Landtagswahlen in NRW daher eine strukturierte diabetologische Fort- und Weiterbildung professionell Pflegender in ambulanten und stationären Einrichtungen der Langzeit- und Akutpflege sowie in der Psychiatrie. Den Pflegenden müsse Zeit und die Möglichkeit gegeben werden, sich fortlaufend zum Thema weiterzubilden, sind sich die Referierenden einig.

nrw.menschen-mit-diabetes.de

print
DRUCKEN


Online fortbilden

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

ANZEIGE

Online-Trainings zum Thema MPN

Bei der Betreuung von hämatologischen Krebspatienten spielen Sie als Pflegende eine entscheidende Rolle. Ihr Wissen entscheidet mit, wie gut die Patienten ihren Alltag meistern können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen über hämatologische Krebserkrankungen zu vertiefen. Mehr

ANZEIGE

Beratung von Menschen mit MPN

Lernen und informieren Sie sich ganz nach Ihren Bedürnissen: So schnell und so lange Sie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, Ihre Arbeitsstände werden gespeichert.

ANZEIGE

Verstehen

Verstehen Sie auch komplexe Inhalte durch gut verständliche Texte, Animationen und anschauliche Bebilderung. Wir haben für Sie die Fortbildung interaktiv und modern gestaltet.

Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25 | 90429 Nürnberg