Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2013 | Originalien | Ausgabe 6/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2013

Der Querschnittsbereich Q7 „Medizin des Alterns und des alten Menschen“ an der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Curriculum und Evaluation durch Studierende

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2013
Autoren:
Dr. R. Eckardt, R. Nieczaj, E. Steinhagen-Thiessen, T. Arnold

Zusammenfassung

Hintergrund

Es gibt bislang kaum Veröffentlichungen zur inhaltlichen und methodischen Umsetzung des Curriculums Q7 „Medizin des Alterns und des alten Menschen“ an deutschen Universitäten. Um die Diskussion über die Konzeption von Q7 anzuregen, werden im Folgenden Ergebnisse einer Befragung von Studierenden des Q7-Curriculum an der Charité – Universitätsmedizin Berlin vorgestellt. Ziel ist es, durch Identifikation von Items, die zu einer guten Lehrveranstaltung beitragen, die Qualität der Lehre im Fach Geriatrie zu verbessern und damit das Berufsziel „Geriater“ attraktiver zu machen.

Material und Methoden

Medizinstudierende des 5. klinischen Semesters wurden nach jeder Lehrveranstaltung mittels standardisierter Fragebogen anonymisiert zu verschiedenen Items befragt. Bei der Auswertung kamen Faktorenanalyse, Reliabilitätsprüfung, deskriptive Statistik sowie eine Korrelationsanalyse zum Einsatz.

Ergebnisse

Die Reliabilitätsprüfung der eingesetzten Fragebogen zeigte eine gute interne Konsistenz mit einem Cronbachs α von 0,88 (Seminar), 0,91 (Vorlesung) und 0,92 (Unterricht am Krankenbett, UaK). Die Rücklaufquote lag mit 95,3% (n = 803) sehr hoch. Die abgefragten Items in den drei Lehrformaten (Seminar, UaK, Vorlesung) wurden überwiegend sehr gut bis gut benotet. Den Kriterien klare Lernzielvermittlung, vorstellungsgemäße Themenbearbeitung und Lernerfolg wurde die größte Relevanz für die Gesamtbeurteilung zugeschrieben.

Schlussfolgerung

Die Evaluation belegt eine hohe Zufriedenheit mit dem Q7-Curriculum an der Charité, das daher fakultätsübergreifend empfohlen werden kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2013 Zur Ausgabe

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie