Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2018 | PflegeMarkt | Ausgabe 2/2018

Arzneimittelgabe
Heilberufe 2/2018

Den Überblick behalten: Medikation im Alter

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 2/2018
Autor:
he
_ Ältere Menschen nehmen oft viele verschiedene Medikamente ein. Im Rahmen einer individualisierten Therapie sollte jedoch regelmäßig überprüft werden, ob die Medikation tatsächlich angemessen ist. Vor rund zwei Jahren wurde das Projekt InTherAKT zur Verbesserung der medikamentösen Versorgung in Altenhilfeeinrichtungen gestartet. Herzstück der gemeinsamen Arbeit von 15 Hausärzten, zwölf Apothekern und dem Pflegepersonal an zehn Altenhilfeeinrichtungen im Raum Münster ist eine Online-Plattform, die inzwischen zum Patent angemeldet wurde. Seit Anfang 2016 wurde es an rund 90 Patienten überprüft und optimiert. Wie der Projektleiter Prof. Jürgen Osterbrink, Vorstand des Instituts für Pflegewissenschaft und -praxis an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Salzburg, zum Hintergrund erläuterte, seien betagte und hochbetagte Menschen besonders häufig von unerwünschten Arzneimittelinteraktionen betroffen. Vielfach seien die Interaktionen das Resultat nicht abgestimmter Prozesse der Leistungserbringer. Ein Ziel des Projektes InTherAKT besteht darin, die Kommunikation und Kooperation zwischen den Berufsgruppen zu optimieren. Dazu wurden alle Beteiligten online und in Präsenzveranstaltungen geschult. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Heilberufe 2/2018 Zur Ausgabe