Skip to main content
main-content

07.12.2018 | Demenz | Nachrichten

Bayerische Demenzagentur startet

In Bayern ist am 1. Dezember eine landesweite Demenzagentur an den Start gegangen. Ziel ist ein Ausbau der Strukturen, um betroffene Familien besser zu unterstützen.

In Bayern ist seit Anfang Dezember eine landesweite Demenzagentur am Start. „Aufgabe der neuen Demenzagentur wird es sein, die regionalen Strukturen auszubauen und Akteure vor Ort besser miteinander zu vernetzen. So wollen wir die betroffenen Menschen und ihre Familien gezielt unterstützen“, sagte Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml.

Träger der Agentur ist die Freie Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern. In Bayern sind nach Angaben des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege derzeit rund 240.000 Menschen von Demenz betroffen. Ihre Zahl werde bis 2030 auf rund 300.000 ansteigen. Die Bayerische Staatsregierung habe daher bereits 2013 eine landesweite Demenzstrategie beschlossen, die alle gesellschaftlichen Bereiche betreffe und für mehr Akzeptanz sorgen soll. (eb)

Bildnachweise