Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2008 | Originalarbeit | Ausgabe 6/2008

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2008

Demenz – eine Nebendiagnose im Akutkrankenhaus oder mehr? Maßnahmen für eine bessere Versorgung demenzkranker Patienten im Krankenhaus

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2008
Autor:
Dr. Susanne Angerhausen

Zusammenfassung

Immer mehr demenzkranke Menschen müssen wegen akuter Erkrankungen stationär behandelt werden. Die Versorgung im Krankenhaus birgt für diese Patienten jedoch erhebliche Risiken: unzureichende Behandlungen, Komplikationen und eine erhebliche psychische Belastung. Ein Projekt in Nordrhein-Westfalen zeigt, welche Maßnahmen Krankenhäuser ergreifen können, um demenzkranke Patienten besser versorgen zu können. In dem vorliegenden Beitrag werden konzeptionelle Ergebnisse des Projektes zu folgenden Bereichen vorgestellt: Überleitung und Vernetzung, medizinische Versorgung sowie Stationssetting. Zum Abschluss des Beitrags werden einige Überlegungen zu den gesundheitspolitischen und forschungsrelevanten Implikationen einer zunehmend älteren Klientel in Krankenhäusern vorgestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2008

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2008 Zur Ausgabe

Buchbesprechung

Buchbesprechung