Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

31. Das Psychobiographische Pflegemodell nach Erwin Böhm

verfasst von : Esther Matolycz

Erschienen in: Pflege von alten Menschen

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Einleitend wird in diesem Kapitel das Problem der sogenannten Warm-Satt-Sauber-Pflege aufgezeichnet, dem folgt eine Darstellung der zentralen Forderungen Böhms. Es werden die Anliegen von Aktivierung, Re-Aktivierung, Pflegeimpulsen, Seelenpflege und Biografiearbeit in Zusammenhang mit dem Modell erläutert. Kurz werden die emotionalen Erreichbarkeits- oder Interaktionsstufen skizziert.
Literatur
Zurück zum Zitat Böhm E (1999a) Psychobiographisches Pflegemodell nach Böhm. Band I: Grundlagen. Verlag Wilhelm Maudrich, Wien Böhm E (1999a) Psychobiographisches Pflegemodell nach Böhm. Band I: Grundlagen. Verlag Wilhelm Maudrich, Wien
Zurück zum Zitat Böhm E (1999) Verwirrt nicht die Verwirrten. Neue Ansätze geriatrischer Krankenpflege. Psychiatrie-Verlag, Bonn Böhm E (1999) Verwirrt nicht die Verwirrten. Neue Ansätze geriatrischer Krankenpflege. Psychiatrie-Verlag, Bonn
Zurück zum Zitat Lehr U (2003) Psychologie des Alterns. Quelle & Meyer, Wiebelsheim Lehr U (2003) Psychologie des Alterns. Quelle & Meyer, Wiebelsheim
Zurück zum Zitat Menner H (2004) Aktivierende und Reaktivierende Pflege. In: In: Thür G (Hg): Professionelle Altenpflege. Ein praxisorientiertes Handbuch. Springer, Wien, 23–34 Menner H (2004) Aktivierende und Reaktivierende Pflege. In: In: Thür G (Hg): Professionelle Altenpflege. Ein praxisorientiertes Handbuch. Springer, Wien, 23–34
Metadaten
Titel
Das Psychobiographische Pflegemodell nach Erwin Böhm
verfasst von
Esther Matolycz
Copyright-Jahr
2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-48151-6_31