Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Das eigene Handeln an gesetzlichen Vorgaben ausrichten und aktuelle Veränderungen berücksichtigen

verfasst von : Ruth Mamerow

Erschienen in: Praxisanleitung in der Pflege

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Die aktuellen Vorgaben der Berufsgesetze sowie des neuen Pflegeberufegesetzes für die generalistische Ausbildung einschließlich der Prüfungsordnungen werden erläutert und miteinander verglichen. Außerdem finden gesetzliche Regelungen zur hochschulischen Pflegeausbildung als zweiter Zugang zum Beruf und gesetzliche Regelungen, die außerdem für Pflegeausbildungen relevant sind, Berücksichtigung.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Benedicta M (Prof. Arndt), Teetz J (2006) Doppelter Abschluss: Heilberufe 9.66 Benedicta M (Prof. Arndt), Teetz J (2006) Doppelter Abschluss: Heilberufe 9.66
2.
Zurück zum Zitat Bohrer A, (2018) Kompetent anleiten am Lernort Praxis- Einschätzung aus der Sicht der Hochschule. Kongress Pflege, Berlin, Januar 2018. Evang. Hochschule, Berlin; Bohrer, A.(2013). Selbständigwerden in der Pflegepraxis. Eine empirische Studie zum informellen Lernen in der praktischen Pflegeausbildung. Berlin: wvb. S 283–285 Bohrer A, (2018) Kompetent anleiten am Lernort Praxis- Einschätzung aus der Sicht der Hochschule. Kongress Pflege, Berlin, Januar 2018. Evang. Hochschule, Berlin; Bohrer, A.(2013). Selbständigwerden in der Pflegepraxis. Eine empirische Studie zum informellen Lernen in der praktischen Pflegeausbildung. Berlin: wvb. S 283–285
4.
Zurück zum Zitat Bundesgesetzblatt (2017) Teil 1 Nr. 49, Bonn 24.07. 2017: Gesetz zur Reform der Pflegeberufe ((Pflegeberufereformgesetz – PflBRefG) Bundesgesetzblatt (2017) Teil 1 Nr. 49, Bonn 24.07. 2017: Gesetz zur Reform der Pflegeberufe ((Pflegeberufereformgesetz – PflBRefG)
5.
Zurück zum Zitat Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) (Hrsg) (2004) Gesetze über die Berufe in der Altenpflege und Krankenpflege. DBfK, Bad Soden Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) (Hrsg) (2004) Gesetze über die Berufe in der Altenpflege und Krankenpflege. DBfK, Bad Soden
6.
Zurück zum Zitat Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR) (Hrsg) (2004) Vernetzung von theoretischer und praktischer Pflegeausbildung. Berlin Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (DBR) (Hrsg) (2004) Vernetzung von theoretischer und praktischer Pflegeausbildung. Berlin
7.
Zurück zum Zitat Deutscher Pflegerat e. V. (Hrsg) (2004) Rahmen-Berufsordnung für professionell Pflegende. DPR, Berlin Deutscher Pflegerat e. V. (Hrsg) (2004) Rahmen-Berufsordnung für professionell Pflegende. DPR, Berlin
8.
Zurück zum Zitat Fabiola J (Hrsg) (1998) Grusswort in Liliane Juchli-Ein Zeitdokument der Pflege. ghs, Dietzenbach Fabiola J (Hrsg) (1998) Grusswort in Liliane Juchli-Ein Zeitdokument der Pflege. ghs, Dietzenbach
9.
Zurück zum Zitat Hamann E, Stöcker G, Stolz KH, Winter C, Zink C, Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (Hrsg) (2017) Pflegeausbildung vernetzend gestalten. Berlin Hamann E, Stöcker G, Stolz KH, Winter C, Zink C, Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe (Hrsg) (2017) Pflegeausbildung vernetzend gestalten. Berlin
10.
Zurück zum Zitat Huber J (2002) Pflegeausbildungen im berufsbildenden System der Länder. In: Stöcker G (Hrsg) Bildung und Pflege. Schlüter, Hannover, S 126–131, 167–200 Huber J (2002) Pflegeausbildungen im berufsbildenden System der Länder. In: Stöcker G (Hrsg) Bildung und Pflege. Schlüter, Hannover, S 126–131, 167–200
11.
Zurück zum Zitat Juchli l (1994) Pflege. Praxis und Theorie der Gesundheits- und Krankenpflege, 7. Aufl. Thieme, Stuttgart Juchli l (1994) Pflege. Praxis und Theorie der Gesundheits- und Krankenpflege, 7. Aufl. Thieme, Stuttgart
12.
Zurück zum Zitat Kuratorium Deutsche Altenpflege (KDA) (Hrsg) (2002) Bundeseinheitliche Altenpflegeausbildung. Material für die Stundenumsetzung. Köln Kuratorium Deutsche Altenpflege (KDA) (Hrsg) (2002) Bundeseinheitliche Altenpflegeausbildung. Material für die Stundenumsetzung. Köln
13.
Zurück zum Zitat Menge I (Hrsg) (1998) Grusswort in Liliane Juchli- Ein Zeitdokument der Pflege. ghs, Dietzenbach Menge I (Hrsg) (1998) Grusswort in Liliane Juchli- Ein Zeitdokument der Pflege. ghs, Dietzenbach
14.
Zurück zum Zitat Praxisanleitung mehr als eine Funktion: Einschätzung aus der Sicht der Ausbildungspraxis. Kongress Pflege 2018, Berlin19. Januar 2018, Referat Anke Jacobs BLGS, LV Berlin Praxisanleitung mehr als eine Funktion: Einschätzung aus der Sicht der Ausbildungspraxis. Kongress Pflege 2018, Berlin19. Januar 2018, Referat Anke Jacobs BLGS, LV Berlin
15.
Zurück zum Zitat Stiftung Robert Bosch (Hrsg) (2000) Pflege neu denken. Zur Zukunft der Pflegeausbildung. Schattauer, Stuttgart Stiftung Robert Bosch (Hrsg) (2000) Pflege neu denken. Zur Zukunft der Pflegeausbildung. Schattauer, Stuttgart
16.
Zurück zum Zitat Schneider A (2004) Von nun an gilt das neue Krankenpflegegesetz. Heilberufe 1:10 ff. Schneider A (2004) Von nun an gilt das neue Krankenpflegegesetz. Heilberufe 1:10 ff.
17.
Zurück zum Zitat Stöcker G (2004) Die neuen Pflegeausbildungen im Vergleich. Heilberufe 1:14 Stöcker G (2004) Die neuen Pflegeausbildungen im Vergleich. Heilberufe 1:14
18.
Zurück zum Zitat Viering T (2015) (Referat 305, BMFSFJ). Neues Pflegeberufegesetz. Stand und Konsequenzen den Reform. Vortrag auf dem Kongress Pflege, Berlin Viering T (2015) (Referat 305, BMFSFJ). Neues Pflegeberufegesetz. Stand und Konsequenzen den Reform. Vortrag auf dem Kongress Pflege, Berlin
19.
Zurück zum Zitat Vorbehaltene Tätigkeiten der Pflegeberufe – wo liegen die Verantwortlichkeiten und Kompetenzen? Pflegeberufegesetz – Umsetzung und Bedeutung (Teil 1), Referat Prof. Dr. iur. Gerhard Igl, Kongress Pflege 2018, Berlin19. Januar 2018 Vorbehaltene Tätigkeiten der Pflegeberufe – wo liegen die Verantwortlichkeiten und Kompetenzen? Pflegeberufegesetz – Umsetzung und Bedeutung (Teil 1), Referat Prof. Dr. iur. Gerhard Igl, Kongress Pflege 2018, Berlin19. Januar 2018
20.
Zurück zum Zitat Westerfellhaus A (2015) EditorialStarke Partner. Heilberufe 4:15 Westerfellhaus A (2015) EditorialStarke Partner. Heilberufe 4:15
Metadaten
Titel
Das eigene Handeln an gesetzlichen Vorgaben ausrichten und aktuelle Veränderungen berücksichtigen
verfasst von
Ruth Mamerow
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-57285-6_2