Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2018 | Darmerkrankungen | PflegeKolleg | Ausgabe 4/2018

Individuell entscheiden
Heilberufe 4/2018

CED: Spezifische Ernährungskonzepte

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 4/2018
Autor:
Dr. oec. troph. Sandra Ulrich-Rückert

Fazit für die Pflege

  • Entsprechend der unterschiedlichen Ausprägungen der CED gibt es keine allgemeingültigen Ernährungsrichtlinien. Ernährungstherapeutische Maßnahmen richten sich nach dem jeweiligen Krankheitsgeschehen und der individuellen Situation des Patienten.
  • Der akute Entzündungsschub geht häufig mit Bauchschmerzen, Durchfällen, Fieber und einem allgemeinen Unwohlsein einher. In diesen Phasen ist es sinnvoll, den Magen-Darm-Trakt mithilfe einer Art „Schonkost“ weitestgehend zu entlasten.
  • In der Remissionsphase gelten in erster Linie die Grundsätze der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für eine ausgewogene und vollwertige Ernährung, die sich nach Bedarf an den Prinzipien der leichten Vollkost orientieren kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Heilberufe 4/2018 Zur Ausgabe
Bildnachweise