Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

14.02.2017 | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2017

D – Point of Care – Die präklinische Blutgasanalyse als diagnostisches Tool

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 2/2017
Autoren:
Dr. med. S. Betz, B. Plöger, C. Kill
Wichtige Hinweise

Redaktion

M. Bernhard, Leipzig
B. Hossfeld, Ulm
C. Waydhas, Bochum

Zusammenfassung

In den letzten Jahren sind die Techniken zur Überwachung und Befunderhebung immer weiter ausgereift. Von einfachen Untersuchungen, wie der Erhebung des Blutzuckers bis hin zu komplexen wie der Bestimmung von Gerinnungsparametern können jetzt viele Untersuchungen in unmittelbarer Nähe zum Patienten erfolgen. Die rasche Verfügbarkeit von Ergebnissen kann dabei zu unmittelbaren Konsequenzen in der Diagnosefindung und Therapieentscheidung führen. Die Diagnostik direkt am Patientenbett ist Dank vieler mobiler Analysatoren mittlerweile auch außerhalb der Klinik im Rettungsdienst möglich. Eine Standarduntersuchung in der Intensiv- und Notfallmedizin, welche auch zunehmend in der Präklinik eingesetzt wird, ist die Blutgasanalyse. Durch die Feststellung der Blutgase können respiratorische Insuffizienzen differenziert und die Beatmung optimiert werden. Bei instabilen oder reanimationspflichtigen Patienten kann die Blutgasanalyse zur Ursachenfindungen genutzt werden und gleichzeitig entsprechende Therapien beinhalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen des DBRD

Mitteilungen des DBRD