Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2010 | Editorial | Ausgabe 4/2010

Notfall +  Rettungsmedizin 4/2010

Conflict of interest in peer-reviewed medical journals

The World Association of Medical Editors (WAME) position on a challenging problem

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 4/2010
Autoren:
Dr. L.E. Ferris, R.H. Fletcher
Wichtige Hinweise
This editorial may appear in other medical and biomedical journals whose editors are members of WAME.
Conflict of interest in medical publishing exists when a participant’s private interests compete with his or her responsibilities to the scientific community, readers, and society. While conflict of interest is common, it reaches the level of concern when“a reasonable observer might wonder if the individual’s behavior or judgment was motivated by his or her competing interests” [ 1]. Having a competing interest does not, in itself, imply wrongdoing. But it can undermine the credibility of research results and damage public trust in medical journals. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2010

Notfall +  Rettungsmedizin 4/2010 Zur Ausgabe

CME Weiterbildung · Zertifizierte Fortbildung

Prognosebeurteilung nach kardiopulmonaler Reanimation