Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2016 | PflegeAlltag | Ausgabe 6/2016

Wundzentrum in Dortmund
Heilberufe 6/2016

Chronische & komplizierte Wunden

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 6/2016
Autor:
Springer Medizin
_ Seit dem 2. Mai haben Menschen mit chronischen und sekundär heilenden Wunden eine neue Anlaufstelle: das WZ®-WundZentrum im Dortmunder Centrum für Medizin & Gesundheit. Ob diabetisches Fußsyndrom, Unterschenkelgeschwür oder Druckgeschwür — jede Wunde ist anders und muss individuell versorgt werden. Auch Patienten mit komplizierten akuten Wunden, die nach einer Verbrennung oder Infektionen entstehen können, finden hier professionelle Hilfe. Bei der Wundversorgung geht es um mehr als nur um den richtigen Verbandstoff. Betroffenen werden alle Maßnahmen zugänglich gemacht, die notwendig sind, um eine vollständigen Abheilung zu erzielen. „Chronische Wunden sind eine große medizinische und pflegerische Herausforderung, die eine ganzheitliche und interdisziplinäre Behandlung erfordern. Dabei ist die sektoren- und fachübergreifende ärztliche Kooperation ebenso wichtig wie die Integration der nicht-ärztlichen Assistenzberufe“, sagt Dr. med. Klaus Busch vom Diabeteszentrum Dortmund Nord und Ärztlicher Partner des WZ® Dortmund. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Heilberufe 6/2016 Zur Ausgabe

Prominente Patienten

Wladimir Iljitsch Lenin

ContinuingEducation

PflegeKolleg Fragebogen

PflegeKarriere

Mein Weg in den OP

ContinuingEducation

PflegeKolleg Fragebogen