Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

10.10.2017 | CME | Ausgabe 7/2017

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2017

Chamäleon Spondylodiszitis

Herausforderung für den Geriater

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 7/2017
Autor:
PD Dr. Werner Hofmann
Wichtige Hinweise

Redaktion

M. Gosch, Nürnberg
H.-J. Heppner, Schwelm
W. Hofmann, Neumünster

Zusammenfassung

Die Inzidenz der Spondylodiszitis nimmt zu, bedingt durch die wachsende Population älterer Menschen mit Multimorbidität. Spondylodiszitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Klinisch präsentiert sie sich oft mit uncharakteristischem Kreuzschmerz. Aufgrund des häufigen Fehlens von Fieber wird die Krankheit oft übersehen. Für die Diagnose sind Erregernachweis und Magnetresonanztomographie (MRT) der Wirbelsäule essenziell. Die Identifikation des verursachenden Keims ist extrem wichtig, um eine gezielte antibiotische Therapie einleiten zu können. Débridement und Stabilisierung sind die Grundprinzipien des chirurgischen Vorgehens, auch wenn Fremdmaterial in den Entzündungsherd zu implantieren ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2017

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG