Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.11.2014 | Leitthema | Ausgabe 7/2014

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2014

Blutungen und Gerinnungsstörungen beim Polytrauma

Aktueller Stand der Diagnostik und des Managements bei traumaassoziierten Koagulopathien

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 7/2014
Autoren:
PD Dr. S. Wutzler, M. Maegele, T. Lustenberger, F. Hildebrand, R. Lefering, M. Frink, I. Marzi, Die Sektion Trauma der DIVI

Zusammenfassung

Hintergrund

Unkontrollierbare Blutungen sind eine der führenden Todesursachen beim Traumapatienten.

Fragestellung

Die Entwicklungen und Empfehlungen der Akuttherapie traumatischer Blutungen sollen dargestellt werden.

Material und Methode

Übersichtsarbeit unter Berücksichtigung aktueller Studien und den 2013 überarbeiteten „European Guidelines“.

Ergebnisse

Klare Empfehlungen hinsichtlich Basis- und erweiterter Diagnostik, externer Maßnahmen und Substitution von Gerinnungs- und Blutprodukten können gegeben werden.

Schlussfolgerung

Kliniken der Traumaversorgung sollten einen individuellen, an die lokalen Gegebenheiten und internationalen Empfehlungen angelehnten Algorithmus zur Therapie der traumaassoziierten Koagulopathie vorhalten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2014

Notfall +  Rettungsmedizin 7/2014 Zur Ausgabe