Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 10/2018

01.12.2018 | editorial

Bitte hinterfragen!

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 10/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Skepsis ist angebracht — vor allem dann, wenn mit Zahlen und Studien argumentiert wird. Und mit Statistik lässt sich ohnedies alles beweisen, wenn man nur selektiv das heraussucht, was in das eigene Konzept passt. Bitte hinterfragen Sie Argumente, die sich auf Daten beziehen, die Sie nicht selbst nachgeprüft haben! Was oft recht überzeugend klingt, stellt sich nach genauerem Hinsehen leider oft als doch ganz anders dar und selbst Studien sind bekanntlich nicht immer mit demselben Ergebnis wiederholbar und daher zumindest längerfristig gültig. Vor allem, aber nicht nur, populistische Politiker haben die Macht der Argumentation mit „Studien“ clever erkannt und wollen damit in vielen Fällen Bedrohungssituationen und Angst verbreiten, um die Stimmung für ihre meist polarisierenden Maßnahmen aufzuheizen: Restriktionen, Strafmaßnahmen, Ausgrenzung der „Anderen“. Wer sich selbst bedroht fühlt, lädt die Schuld dafür leider oft an noch schwächeren oder auch „fremden“ oder „fremdartigen“ Personengruppen ab. Ein offenbar sehr menschlicher Reflex: Irgendwer muss schuld sein. …

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Springer Pflege Klinik – unser Angebot für die Pflegefachpersonen Ihrer Klinik

Mit dem Angebot Springer Pflege Klinik erhält Ihre Einrichtung Zugang zu allen Zeitschrifteninhalten und Zugriff auf über 50 zertifizierte Fortbildungsmodule.

Metadaten
Titel
Bitte hinterfragen!
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.12.2018
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 10/2018
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-018-0991-5