Skip to main content
main-content

30.04.2019 | Bildung | Nachrichten

Vogler soll geplanten Bildungscampus leiten

Christine Vogler ist designierte pädagogische Geschäftsführerin für den neuen Bildungscampus, den die Charité und der Klinikkonzern Vivantes in Berlin gemeinsam planen. Rund 3.000 Azubis sollen dort einmal einen Gesundheitsberuf erlernen.

Mit der langjährigen Leiterin der Wannsee-Pflegeschule haben die Universitätsklinik und der Kommunale Klinikkonzern  die pädagogische Verantwortung für den Bildungscampus in die Hände einer erfahrenen Pflegepädagogin gelegt. Seit dreißig Jahren ist Christine Vogler im Gesundheitswesen tätig. Ihr Engagement für eine zeitgemäße und innovative Pflegeausbildung wurde 2018 mit dem Berliner Frauenpreis gewürdigt.

Senatorin begrüßt Entscheidung

„Sie ist genau die Richtige, um sich für die Weiterentwicklung der Bildung in den Gesundheits- und Pflegeberufen einzusetzen“, begrüßte die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, am Donnerstag die Entscheidung. 

Auf dem neuen Campus soll die Ausbildung in acht verschiedenen Gesundheitsberufen erfolgen. Zusätzlich sind Weiterbildungsangebote für bereits Beschäftigte geplant.

Neben ihrer Tätigkeit als Schulleiterin ist Christine Vogler in zahlreichen Verbänden organisiert, so unter anderem als Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerates (DPR) und als stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbands Lehrender für Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS).

Seit über einem Jahr arbeiten Charité und Vivantes an dem Konzept des gemeinsamen Bildungscampus. Parallel wird mit Unterstützung des Senats nach einem geeigneten Standort gesucht. (ne)

Bildnachweise