Skip to main content
main-content

26.05.2021 | Bildung | Nachrichten

Inklusion – Bedarfe von Menschen mit Behinderung erkennen

Auch professionell Pflegende sind bisweilen unsicher im Umgang mit Menschen mit Behinderung. Die Bochumer Hochschule für Gesundheit (hsg) will daher bereits Pflegestudierende für deren Bedarfe sensibilisieren.

„Wenn ein Rollstuhlfahrer ins Krankenhaus kommt, kann es passieren, dass eine Pflegekraft den Rollstuhl beiseite räumt, sobald der Patient im Bett liegt“, erklärt Dr. Tanja Segmüller, Professorin für Alterswissenschaften an der hsg. Dabei sei der Rollstuhl für den Menschen mit Behinderung wie ein Körperteil. Beruflich Pflegende sollten daher die Bedarfe von Menschen mit Behinderung kennen, betont Segmüller.

Die Alterswissenschaftlerin will bei ihren Studierenden entsprechendes Wissen aufbauen und Verständnis für die Perspektive von Menschen mit Behinderung wecken. Dabei kommt künftig auch das Praxishandbuch „#4 Vielfalt Pflegen“ zum Einsatz.

Praxishandbuch für generalistische Pflegeausbildung

Dieses von den Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) Nordrhein-Westfalen herausgegebene Handbuch wurde für Pflegende in der neuen generalistischen Pflegeausbildung erstellt. Menschen mit und ohne Behinderungen brachten dabei ihre Erfahrungen und Expertise ein. 

Das Handbuch soll dazu beitragen, im Pflegealltag auftretende Unsicherheiten bei der Kommunikation und Interaktion mit Menschen mit Behinderungen zu reduzieren. Es ist zugleich Kernelement der Kampagne Inklusive Gesundheit in Nordrhein-Westfalen. Die KSL möchten es an allen Pflegeschulen und Hochschulen mit Pflegestudiengänge in NRW etablieren. Auf der Kampagnenseite steht das Handbuch als Download zur Verfügung (ne)

Empfehlung der Redaktion

01.06.2021 | Pflege Praxis | Ausgabe 6/2021

In der Balance bleiben - ein inklusives Pflegemodell

Eine Interventionsstudie zeigte: Wenn Klinische Pflegeexpertinnen Patienten mit Komplexer Behinderung bereits prästationär besuchen und lebensweltliche Informationen erheben, dann kann der Klinikaufenthalt gezielt unter Berücksichtigung ihrer …

Online fortbilden

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

MPN-Erkrankungen konfrontieren betroffene Patienten mit vielen Problemen und Fragen. Für diese Patienten sind Sie als Pflegekraft eine wichtige Bezugsperson.

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Das neue Online Training von Novartis und Springer Pflege unterstützt Sie dabei! Mehr

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25, 90429 Nürnberg

Bildnachweise