Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2013 | Originalien | Ausgabe 6/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2013

Bewegungsparcours, Sturzrisiko und gesundheitsbezogene Lebensqualität

Effekte einer 3-monatigen Bewegungsintervention

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2013
Autoren:
D. Niederer, V. Beck, L. Vogt, C. Thiel, C. Maulbecker-Armstrong, W. Banzer

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel war die Evaluation einer Bewegungsparcoursintervention hinsichtlich Sturzrisikofaktoren und gesundheitsbezogener Lebensqualität (gLQ).

Probanden und Methoden

Insgesamt 94 Probanden (67,7 ± 5,7 Jahre, 29 Männer, 65 Frauen) absolvierten identische Vorher-Nachher-Messungen (Abstand 12 Wochen) zur Erhebung von Effekten der Parcours auf isometrische Maximalkraft der Beinextensoren (Fmax, m3 diagnos©), Ganggeschwindigkeit (GG) und statische posturale Stabilität (STAB, Zebris FDM©), sturzassoziierte Selbstwirksamkeit (sSw, FES-I) sowie gLQ (SF-36).

Ergebnisse

Während der Testphase verbesserten sich Fmax (1,63 ± 0,6 vs. 1,70 ± 0,6 Nm•kg-1) sowie GG (1,06 ± 0,25 vs. 1,11 ± 0,18 m•s-1; p < 0,05). Weder die sSw (19,44 ± 3,6 vs. 19,41 ± 4,3 Punkte) noch STAB (84,3 ± 56,4 vs. 79,7 ± 63,1 mm2) veränderten sich. Bei der gLQ verbesserten sich die Vitalität (56,3 ± 17,2 vs. 63,2 ± 18,3 Punkte) und das psychische Wohlbefinden (69,4 ± 18,7 vs. 75,5 ± 16,5) (p < 0,05).

Schlussfolgerungen

Die erzielten Verbesserungen in relevanten Sturzrisikofaktoren lassen sturzpräventive Wirkungen erwarten und können eine Verbesserung der gLQ bewirken.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2013Zur Ausgabe

Journal Club

Journal Club

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Genderaspekte in der Angehörigenpflege