Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2011 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 1/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2011

Bewältigung komplexer Medikamentenregime bei chronischer Krankheit im Alter

Förderung des Selbstmanagements als Aufgabe der Pflege

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 1/2011
Autoren:
Dr. PH G. Müller-Mundt, D. Schaeffer
Wichtige Hinweise
Das Projekt wurde als Teilprojekt B2 des Pflegeforschungsverbundes NRW vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 05/2005 bis 03/2011 gefördert (BMBF-Förderkennziffer – Phase I: 01GT0315, Phase II: 01GT061; Ethikkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster AZ: 2007–241-f-S).

Zusammenfassung

Bei chronischer Krankheit und Multimorbidität sind komplexe Medikamentenregime im Alter nahezu die Regel. Sie bringen vielfältige Herausforderungen mit sich, für deren Bewältigung es neuer, patientenaktivierender Unterstützungskonzepte bedarf, die die Eigenkompetenz und das Selbstmanagement der Erkrankten fördern. Ein solches auf die Verbesserung des Selbstmanagements bei komplexen Medikamentenregimen zielendes Konzept zu entwickeln und in der ambulanten Pflege zu erproben, war Ziel eines zum Pflegeforschungsverbund NRW gehörenden Projekts. Die in einer prospektiven Kontrollstudie überprüfte Intervention zielte zunächst auf die ambulante Pflege und darauf, dort mit einem gezielten Training die Qualifikationsvoraussetzungen für die Umsetzung des entwickelten Konzepts zu schaffen. Die Intervention umfasste außerdem die Einführung eines Praxisleitfadens für die Konzeptumsetzung. Die Evaluationsergebnisse zeigen, dass das Training zu einer als Gewinn erlebten Kompetenzerweiterung geführt hat. Auch die Nutzung der erworbenen Kompetenzen und die Konzeptumsetzung sind trotz struktureller Hürden zufriedenstellend.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2011 Zur Ausgabe

Medien

Medien