Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

20.04.2021 | Themenschwerpunkt | Ausgabe 4/2021

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2021

Beitrag eines Versorgungskonzeptes zur Stabilität häuslicher Versorgungsarrangements

Sektorenverbindende Versorgung zwischen Vision und Wirklichkeit

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 4/2021
Autoren:
M.Sc. Ina Hartwig, Milena von Kutzleben, Frank Schulz-Nieswandt, Margareta Halek

Zusammenfassung

Hintergrund

Dem Wunsch der meisten älteren Menschen in Deutschland entsprechend, auch bei steigenden Unterstützungsbedarfen im bisherigen Wohnumfeld zu verbleiben, entstehen vielerorts quartiersbezogene Formen der Versorgung. Angestrebtes Ziel dieser neuen Versorgungsformen ist die Förderung der Stabilität häuslicher Versorgungsarrangements, so auch im Gesamtversorgungskonzept (GVK) der Städtischen Seniorenheime in Krefeld. Nutzende dieses Konzeptes sollen, so die Idee, durch ein sektorenübergreifendes, breites Portfolio an Unterstützungsleistungen eine stets bedürfnisgerechte Versorgung erhalten.

Ziel der Arbeit

Es wird dargestellt, inwiefern die Nutzenden (pflegebedürftige Person und/oder pflegende*r Angehörige*r) den Beitrag des GVK mit Blick auf die häusliche Versorgungssituation im Verlauf als stabilisierend erleben.

Material und Methoden

Hierzu werden 24 Interviews mit 10 pflegebedürftigen Personen und/oder ihren pflegenden Angehörigen mittels strukturierender qualitativer Inhaltsanalyse sowie fallübergreifend im Längsschnitt analysiert.

Ergebnisse

Einige Nutzende erleben den Beitrag des GVK im Verlauf als stabilisierend, einige erleben ihn ambivalent, und vereinzelt erleben Nutzende ihn zunehmend negativ.

Diskussion

Stabilisierende Wirkung kann die Versorgung dann entfalten, wenn sie kontinuierlich den individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen der Nutzenden entspricht. Kommunikative Aushandlungsprozesse zwischen allen Beteiligten könnten hierbei ein Lösungsansatz sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG