Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

10.04.2017 | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 8/2017

Beinahe-Ertrinken eines Einjährigen

Versorgung vom Ersthelfer bis zum extrakorporalen Verfahren

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 8/2017
Autoren:
Dr. S. Merz, B. Kumle, M. Simon, C. Benk, M. Henschen

Zusammenfassung

Es wird über das Beinahe-Ertrinken eines einjährigen Jungen berichtet, der mit einer schweren Hypothermie aufgefunden wurde. Durch eine kontinuierliche Rettungskette vom Ersthelfer bis in den Schockraum des örtlichen Krankenhauses konnte nach 3 h ein Minimalkreislauf wieder hergestellt werden. Bei anhaltender Hypothermie, Verschlechterung der Oxygenierung und Schock wird eine ECLS (Extracorporal Life Support) zur Wiedererwärmung, effektiven Sauerstoffversorgung und Organperfusion durch ein Team des nächstgelegenen Herzzentrums initiiert. Mit Hilfe eines portablen ECLS-Systems wird der Junge in das nächstgelegene Herzzentrum verlegt. Nach 27 Tagen konnte das Kind in eine Klinik für Kinderrehabilitation entlassen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 8/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen der agswn

Mitteilungen der agswn

Mitteilungen des Bundesverbandes Ärztlicher Leiter Rettungsdienst

Mitteilungen des Bundesverbandes Ärztlicher Leiter Rettungsdienst