Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.01.2017 | Übersichten | Ausgabe 6/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2018

Bedarf und Qualität von Beratung in der Langzeitpflege

Nutzerperspektive auf Beratungsangebote in Deutschland

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 6/2018
Autoren:
M.Sc. PH N. Englert, C. Oetting-Roß, A. Büscher

Zusammenfassung

Hintergrund

Zur Unterstützung pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen existiert in Deutschland eine breite Beratungslandschaft, die sich verschiedenen Beratungsanlässen widmet. Dabei besteht ein Mangel an Qualitätskriterien, die sich an den Beratungsbedarfen der Nutzer/-innen orientieren.

Zielsetzung

Zusammenstellung empirischer Erkenntnisse zu den Beratungsbedarfen aus Nutzerperspektive und Identifikation eines beratungsspezifischen Qualitätsverständnisses der Nutzer/-innen.

Material und Methoden

Literaturrecherche in den Datenbanken CareLit®, LIVIVO und SpringerLink, ergänzende Onlinerecherche mithilfe von Google und MetaGer. Analyse der identifizierten Literatur und Diskussion des Forschungsstands.

Ergebnisse

Eine vertrauensvolle Beziehungsgestaltung zwischen Beratenden und Nutzer/-innen sowie die Ausrichtung der Beratung auf die individuelle Situation der Ratsuchenden können als zentrale Merkmale einer als hilfreich erlebten Beratung definiert werden. Dabei fehlt es aber an einer differenzierenden Betrachtung verschiedener Nutzergruppen und Beratungsanlässe.

Schlussfolgerung

Um die Perspektive der Nutzer/-innen in Beratungskonzepten und bei der Formulierung von Qualitätskriterien umfassend einbeziehen zu können, besteht weiterführender Forschungsbedarf hinsichtlich der Bedarfe verschiedener Nutzergruppen. Dabei gilt es auch, die individuelle Ausgangssituation der Ratsuchenden zu berücksichtigen, die variierende Beratungsanlässe nach sich zieht. Vulnerable Gruppen bedürfen besonderer Unterstützung bei der Formulierung ihres Beratungsbedarfs.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2018 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG