Skip to main content
main-content

02.04.2021 | Ausbildung | Nachrichten

Vivantes: Laptops für Pflegeauszubildende

Alle Auszubildenden, die jetzt am Berliner Bildungscampus (BBG) für Gesundheitsberufe (BBG) ihre dreijährige Pflegeausbildung beginnen, erhalten von Vivantes einen Laptop. Das Ziel: optimale Bedingungen für digitales Lernen.

Pflegeauszubildende © VivantesBei der Übergabe der Laptops waren Berlins Staatssekretärin für Pflege Barbara König und Vivantes Geschäftsführerin für Personalmanagement Dorothea Schmidt vor Ort.

Vivantes als Träger der Ausbildung will sich mit seiner Initiative in Berlin und deutschlandweit von anderen Betrieben absetzen und sich als moderner Ausbildungsträger positionieren. Mit den Laptops ist es möglich, in der Online-Bibliothek des BBG zu recherchieren, mit den Lehrenden zu kommunizieren und an Onlinekursen teilzunehmen, heißt es. Zudem kann transparent und zeitnah mit den Verantwortlichen der praktischen Ausbildung kommuniziert werden.

„Der Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe ist deutschlandweit einzigartig und zieht Auszubildende aus dem gesamten Bundesgebiet an“, betont Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. „Aufgrund der modernen und digitalen Lernmethoden, die die Einrichtung anbietet, kommen wir unserem Ziel ein Stück weiter, unsere Ausbildungskapazitäten immer weiter auszubauen.“
Erfreut zeigt sich Dorothea Schmidt, Vivantes Geschäftsführerin Personalmanagement,  „unseren aktuellen und künftigen Pflegefachkräften dieses Angebot unterbreiten zu können.“ Es sei buchstäblich eine Investition in die Zukunft. Schmidt weiter: „Vivantes steht für eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Genau in diesem Sinne setzen wir mit unserer Initiative nun erneut ein klares Signal.“

Die Auszubildenden schließen zunächst eine individuelle Nutzungsvereinbarung ab, um ihr Laptop sowohl schulisch als auch privat nutzen zu können. Bis zur erfolgreichen Beendigung der Ausbildung verbleibt das Gerät im Eigentum des Unternehmens und kann im Anschluss durch die Absolventen*innen übernommen werden. Im ersten Schritt werden 145 Pflegeauszubildende, sukzessive sollen alle mit einem Laptop ausgestattet werden. (ub)

Bildnachweise