Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2013 | pflegepraxis / psychiatriepflege | Ausgabe 5/2013

ProCare 5/2013

Anders leben — anders sterben?

Palliative Begleitung für Menschen mit geistiger Behinderung

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 5/2013
Autor:
Dipl. Rehabilitationspädagogin Evelyn Franke
Braucht es für Menschen mit geistiger Behinderung eine andere palliative Begleitung als für Menschen ohne geistige Behinderung? Ja und nein. Auch für die Begleitung eines Menschen mit geistiger Behinderung in seiner letzten Lebensphase ist Palliative Care der geeignete Handlungsansatz, denn Palliative Care sieht den Patienten und seine Angehörigen im Mittelpunkt aller Bemühungen und fragt nicht zuerst nach den individuellen Besonderheiten des Patienten. So gesehen braucht es keine spezielle palliative Begleitung. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

ProCare

Online-Abonnement

Aktuelle Information, Fort- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

ProCare 5/2013 Zur Ausgabe

pflegepraxis / wundmanagement

Die Inkontinenzassoziierte Dermatitis

pflegewissenschaft

Die Delphi-Methode

pflegepraxis / OP-pflege

Management von Hüftfrakturen

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.