Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.10.2018 | Übersichten | Ausgabe 8/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2018

Anämie im Alter – ein geriatrisches Syndrom?

Zweites Positionspapier zur Anämie im Alter der AG Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 8/2018
Autoren:
MPH Dr. med. habil. Gabriele Röhrig, Ines Gütgemann, Andreas Leischker, Gerald Kolb

Zusammenfassung

Geriatrische Syndrome gelten als pathognomonische Säulen der Geriatrie. Im Unterschied zu vielen Syndromen bei jüngeren Menschen, entspricht die führende, beklagte Symptomatik bei geriatrischen Syndromen nicht typischerweise dem zugrunde liegenden Pathomechanismus, welcher zur Veränderung des Gesundheitszustandes geführt hat. Gewöhnlich sind geriatrische Syndrome hochprävalent, multikausal und haben mehrere gemeinsame Risikofaktoren. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung der letzten Jahre mit der Anämie im Alter hat eine hohe Prävalenz unter geriatrischen Patienten zeigen können, weswegen sich die Arbeitsgemeinschaft Anämie dazu veranlasst sah, ein erstes Positionspapier auf europäischer Ebene zu veröffentlichen. Die Anämieentstehung ist multikausal bedingt und die Ursachen der jeweiligen Anämieformen reichen von Eisenmangel über Malnutrition, chronische Entzündung, hormonelle Defizite, Organdysfunktionen oder Synthesestörungen bis hin zu malignen Systemerkrankungen. Die damit verbundenen Pathomechanismen stehen auch in Zusammenhang mit der Entstehung anderer geriatrischer Syndrome wie Gangstörung, Sarkopenie, Frailty und Sturz. Vor diesem Hintergrund hat die Arbeitsgemeinschaft Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie ihr zweites Positionspapier entwickelt:
„Multikausalität und die enge Verbindung zwischen einer Anämie und assessment-basiert messbaren Einschränkungen legen nahe, die Anämie im Alter als geriatrisches Syndrom zu betrachten“.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2018 Zur Ausgabe