Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 9/2017

01.11.2017 | Ambulante Pflege | hauskrankenpflege

Primary Nursing

Zurück zu den Wurzeln der mobilen Pflege

verfasst von: B.A. Mag. Christine Bretbacher

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 9/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Eine mit den Jahren gewachsene Arbeitsorganisation in der Mobilen Pflege und Betreuung des OÖ Roten Kreuzes stellte sich als zunehmende Herausforderung dar durch vermehrt arbeitsteilige Prozesse, komplexere Betreuungssituationen und steigende Anforderungen an die qualitative Leistungserbringung. Die Novelle des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes bietet im Zuge der pflegerischen Kernkompetenzen neue Chancen zur Steigerung pflegerischer Versorgungsqualität.

Ziel

In einer explorativen Arbeit sollte die konkrete Anwendbarkeit von Primary Nursing für die mobile Pflege und Betreuung, mit besonderem Augenmerk auf das vierte Element „Pflegeplanender ist gleich Pflegedurchführender“ herausgearbeitet werden.

Methode

Es erfolgte eine Analyse der vier Elemente von Primary Nursing in den unterschiedlichen Terminologien diverser Autoren aus relevanten Studien und der gängigen Fachliteratur. Ein Pilotprojekt zur Implementierung wurde in einem Bezirk initiiert.

Ergebnis

Primary Nursing lässt sich unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen uneingeschränkt in die mobile Pflegepraxis implementieren.

Schlussfolgerung

Primary Nursing ist geeignet, in der Pflegepraxis im Kontext de r Gesetzesnovelle des GuKG für transparente Verantwortungsstrukturen zu sorgen. Voraussetzungen sind ein implementierter Pflegeprozess, eine stabile Teamkultur und veränderungsbereite Führungskräfte.
Literatur
Zurück zum Zitat Abderhalden, C.; Needham, I. (2002): Bezugspflege in der stationären psychiatrischen Pflege (8), S. 189–193. Abderhalden, C.; Needham, I. (2002): Bezugspflege in der stationären psychiatrischen Pflege (8), S. 189–193.
Zurück zum Zitat Anderson, M.; Choi, T. (1980): Primary Nursing in an Organizational Context. In: Journal of Nursing Administration 10 (3). Online Anderson, M.; Choi, T. (1980): Primary Nursing in an Organizational Context. In: Journal of Nursing Administration 10 (3). Online
Zurück zum Zitat Bundesgesundheitsagentur (2014): Das Team rund um den Hausarzt. Konzept zur multiprofessionellen und interdisziplinären Primärversorgung in Österreich. Unter Mitarbeit von M. Auer. Hg. v. Bundesministerium für Gesundheit. Bundesgesundheitsagentur. Wien. Bundesgesundheitsagentur (2014): Das Team rund um den Hausarzt. Konzept zur multiprofessionellen und interdisziplinären Primärversorgung in Österreich. Unter Mitarbeit von M. Auer. Hg. v. Bundesministerium für Gesundheit. Bundesgesundheitsagentur. Wien.
Zurück zum Zitat Ersser, S.; Tutton, E. (2000): Primary Nursing. Grundlagen und Anwendungen eines patientenorientierten Pflegesystems. 1. Aufl. Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Huber Ersser, S.; Tutton, E. (2000): Primary Nursing. Grundlagen und Anwendungen eines patientenorientierten Pflegesystems. 1. Aufl. Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Huber
Zurück zum Zitat Hegyvary, S. (1982): The change to primary nursing. A cross-cultural view of professional nursing practice. St. Louis: Mosby. Hegyvary, S. (1982): The change to primary nursing. A cross-cultural view of professional nursing practice. St. Louis: Mosby.
Zurück zum Zitat Josuks, H. (2008): Primary Nursing. Ein Konzept für die ambulante Pflege; ein Leitfaden zur Implementierung eines neuen Pflegesystems. 2., aktualisierte Aufl. Hannover: Schlütersche Josuks, H. (2008): Primary Nursing. Ein Konzept für die ambulante Pflege; ein Leitfaden zur Implementierung eines neuen Pflegesystems. 2., aktualisierte Aufl. Hannover: Schlütersche
Zurück zum Zitat Juraszovich, B.; Ostermann, H. (2012): Kostenprognose der Dienstleistungen in der Langzeitpflege in Österreich von 2010 bis 2025. Hg. v. Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen. Wien. Online Juraszovich, B.; Ostermann, H. (2012): Kostenprognose der Dienstleistungen in der Langzeitpflege in Österreich von 2010 bis 2025. Hg. v. Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen. Wien. Online
Zurück zum Zitat Manthey, Marie (2011): Primary Nursing. Ein personenbezogenes Pflegesystem. 3., überarb. u. erg. Aufl. Hg. v. Maria Mischo-Kelling. Bern: Verlag Hans Huber Manthey, Marie (2011): Primary Nursing. Ein personenbezogenes Pflegesystem. 3., überarb. u. erg. Aufl. Hg. v. Maria Mischo-Kelling. Bern: Verlag Hans Huber
Zurück zum Zitat Marram, G. (1976): Cost-effectiveness of primary and team nursing. Wakefield, Mass.: Contemporary Publ. Marram, G. (1976): Cost-effectiveness of primary and team nursing. Wakefield, Mass.: Contemporary Publ.
Zurück zum Zitat Mischo-Kelling, M.; Schütz-Pazzini, P. (2007): Primäre Pflege in Theorie und Praxis. Herausforderungen und Chancen. 1. Aufl. Bern: H. Huber Mischo-Kelling, M.; Schütz-Pazzini, P. (2007): Primäre Pflege in Theorie und Praxis. Herausforderungen und Chancen. 1. Aufl. Bern: H. Huber
Zurück zum Zitat Nissen, J.M.J.F.; Boumans, N.P.G.; Landeweerd, J. A. (1997): Primary nursing and quality of care. A Dutch study. In: International Journal of Nursing Studies 34 (2), S. 93–102. CrossRefPubMed Nissen, J.M.J.F.; Boumans, N.P.G.; Landeweerd, J. A. (1997): Primary nursing and quality of care. A Dutch study. In: International Journal of Nursing Studies 34 (2), S. 93–102. CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen (2007): Österreichischer Pflegebericht 2007. Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend. Gesundheit Österreich GmbH. Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen (2007): Österreichischer Pflegebericht 2007. Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend. Gesundheit Österreich GmbH.
Zurück zum Zitat Rogner, Michael (2009): Primary Nursing in der ambulanten Pflege. Eine österreichische Perspektive. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller. Rogner, Michael (2009): Primary Nursing in der ambulanten Pflege. Eine österreichische Perspektive. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.
Zurück zum Zitat Tewes, Renate (2002): Pflegerische Verantwortung. Eine empirische Studie über pflegerische Verantwortung und ihre Zusammenhänge zur Pflegekultur und zum beruflichen Selbstkonzept. 1. Aufl. Bern Tewes, Renate (2002): Pflegerische Verantwortung. Eine empirische Studie über pflegerische Verantwortung und ihre Zusammenhänge zur Pflegekultur und zum beruflichen Selbstkonzept. 1. Aufl. Bern
Metadaten
Titel
Primary Nursing
Zurück zu den Wurzeln der mobilen Pflege
verfasst von
B.A. Mag. Christine Bretbacher
Publikationsdatum
01.11.2017
Verlag
Springer Vienna
Schlagwort
Ambulante Pflege
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 9/2017
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-017-0826-9

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

ProCare 9/2017 Zur Ausgabe

freizeit & leben

freizeit & leben

veranstaltungen

veranstaltungen

PflegeKolleg

Haut pflegen


Online fortbilden

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

ANZEIGE

Online-Trainings zum Thema MPN

Bei der Betreuung von hämatologischen Krebspatienten spielen Sie als Pflegende eine entscheidende Rolle. Ihr Wissen entscheidet mit, wie gut die Patienten ihren Alltag meistern können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen über hämatologische Krebserkrankungen zu vertiefen. Mehr

ANZEIGE

Beratung von Menschen mit MPN

Lernen und informieren Sie sich ganz nach Ihren Bedürnissen: So schnell und so lange Sie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, Ihre Arbeitsstände werden gespeichert.

ANZEIGE

Verstehen

Verstehen Sie auch komplexe Inhalte durch gut verständliche Texte, Animationen und anschauliche Bebilderung. Wir haben für Sie die Fortbildung interaktiv und modern gestaltet.
Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25 | 90429 Nürnberg