Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

08.05.2019 | Originalien

Algorithmus der Vortriage zur Anwendung in Leitstellen

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin
Autor:
M.Sc. F. Dax

Zusammenfassung

Hintergrund

In der Notfallrettung wird häufig bei größeren Schadensereignissen auf Systeme der Vortriage (z. B. mSTaRT) zurückgegriffen; in Leitstellen kommt es im Falle eines Anrufüberlaufs oftmals zu Wartezeiten bei der Notrufannahme. Ziel dieser Originalarbeit war deshalb die Entwicklung eines Algorithmus der Vortriage für Leitstellen, um dort kritische Patienten schneller identifizieren zu können.

Material und Methoden

Der Forschungsarbeit liegen ein qualitatives Forschungsdesign und die Ressourcentheorie nach dem Ressourcenbegriff von Wernefeldt (1984) zugrunde. Zur Ableitung und Begründung der Fragen für die Vortriage wurden bestehende Triagesysteme mittels Dokumentenanalyse qualitativ interpretiert. Um weiteren Erkenntnisgewinn zu erlangen, wurden problemzentrierte Experteninterviews sowie eine Gruppendiskussion durchgeführt und ein standardisierter Fragebogen eingesetzt.

Ergebnisse

Es konnte sowohl das Eisenhower-Prinzip zur Priorisierung für die Anwendung in der Leitstelle adaptiert als auch ein Algorithmus zur Vortriage entwickelt werden. Der Algorithmus wurde speziell für Situationen des Anrufüberlaufs konzipiert: Anrufer mit niedriger Priorität werden zu einem späteren Zeitpunkt zurückgerufen und hoch prioritäre Notrufe sofort der Alarmierung zugeführt. Ergibt die Vortriage keine eindeutige Zuordnung, wird durch das Leitstellenpersonal die reguläre Notrufabfrage durchgeführt.

Schlussfolgerung

Der entwickelte Algorithmus kann durch geringfügige Adaption auch in anderen Notrufabfragestellen in Situationen des Anrufüberlaufs eingesetzt werden. Der technologische Fortschritt, zum Beispiel Applikationen auf Smartphones, macht zudem neue Wege der Notrufabfrage möglich. Somit gilt es künftig mehr wie heute, neue Methoden zu überdenken und nach wissenschaftlicher Evaluation einzuführen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel