Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | Abrechnung | PFLEGEWISSENSCHAFT | Ausgabe 8/2017

Krankenhausaufenthalte von Pflegeheimbewohnern
Pflegezeitschrift 8/2017

Nachweisbare Funktionseinbußen durch Krankenhauseinweisungen

Zeitschrift:
Pflegezeitschrift > Ausgabe 8/2017
Autoren:
Dr. med. Ralf Cramer-Ebner, Claudia Dorn

Zusammenfassung

Aufgrund des so genannten DRG-Systems sind die Akutkrankenhäuser gezwungen, die Verweildauern der Patienten zunehmend kurz zu halten. Damit wird absehbar auch erhöhter Pflegeaufwand auf die Heime verlagert. Eine systematische Erfassung und Dokumentation funktioneller Defizite sowie erhöhter Pflegeaufwendungen infolge der Krankenhausbehandlung sollte entwickelt werden und könnte u.a. Verhandlungsgrundlage für die Finanzierung von real benötigten Ressourcen in den Heimen werden.
Um Teilhabe und Selbstbestimmtheit der Heimbewohner medizinisch zu stärken, könnte nach jedem Krankenhausaufenthalt der Einsatz altersmedizinischer, ggf. rehabilitativer Maßnahmen geprüft und an die individuellen Gesundheitsziele der Heimbewohner angepasst werden. Dazu könnte o.g. systematische Erfassung und Dokumentation wesentlich beitragen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Pflegezeitschrift

Das Pflegezeitschrift-Abonnement umfasst neben dem Bezug der Zeitschrift auch den Zugang zum Digital-Archiv.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Pflegezeitschrift 8/2017 Zur Ausgabe