Skip to main content
main-content

10.10.2017 | #KongressPflege | Onlineartikel

Personalmangel in der Pflege: Ältere Mitarbeiter fördern

Welche Strategien helfen gegen den Personalmangel in der Pflege? Das ist ein Schwerpunktthema des Kongress Pflege 2018. Die Veranstaltung findet am 19. und 20. Januar in Berlin statt. 

Ältere Mitarbeiter haben in der Regel mehr Erfahrung, Wissen und soziale Kompetenz als jüngere. Andererseits fühlen sich ältere Pflegekräfte stärker körperlich überlastet. Wie lässt sich das Potenzial der Senior-Pflegekräfte erhalten? „Wir müssen neue Tätigkeitsfelder sondieren und weiterentwickeln“, betont Judith Heepe, Pflegedirektorin am Berliner Universitätsklinikum Charité.

Fachkräfte sichern – das ist ein Schwerpunkt auf dem Kongress Pflege 2018, den Springer Pflege am 19. und 20. Januar in Berlin veranstaltet. Der traditionelle Kongress ist bereits zum 23. Mal Treffpunkt für die bundesweite Pflegebranche.

Charité: Die Leitung achtet auf alternsgerechte Führung

„Ältere Pflegekräfte sind in der Regel psychisch belastbarer“, so Heepe weiter. „Sie reagieren ruhiger und können dadurch viele Situationen retten.“ Diesen ‚Silberschatz‘ will die Charité heben. An Europas größtem Klinikum starten verschiedene Weiterbildungen in Bereichen, die Lebens- und Berufserfahrung voraussetzen, nämlich Casemanagement, Coaching sowie Integrationsmanagement – an der Charité sind Mitarbeiter aus 80 Nationen beschäftigt. „Die Nachfrage ist riesig“, berichtet die Pflegedirektorin. Die Pflegeleitung an der Charité setzt zudem auf Skill-Mix. Servicekräfte und Pflegehelfer, die an der Charité ausgebildet werden, können Pflegefachkräfte von Tätigkeiten wie Betten machen oder Essen bestellen entlasten. Außerdem werden Leitungspersonen für alternsgerechte Führung sensibilisiert. „In der Management-Qualifizierung möchten wir ein Bewusstsein dafür schaffen, dass wir alle alt werden“, so Heepe. 

Pflegepolitik: Von Pflegeberufegesetz bis Bundespflegekammer

Weiterer Schwerpunkt des Kongresses Pflege 2018 ist die Pflegepolitik der neuen Bundesregierung. Wie sieht das neue Pflegeberufegesetz aus und wie werden die neuen Personaluntergrenzen umgesetzt? Was hat ein Jahr neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff gebracht? Und wird es eine Bundespflegekammer geben? Genug Zündstoff für die rund 1.500 erwarteten Teilnehmer – aus Pflegemanagement, Pflegewissenschaft sowie Pflegefachkräfte aus allen Versorgungsbereichen und Lehrende aus der Pflege. Der Kongress bietet außerdem den Rahmen für den 23. Pflege-Recht-Tag, bei dem Fachjuristen Themen aus dem Pflegerecht vertiefen, sowie für das ForumAltenpflege, das zum zweiten Mal von Vincentz Network veranstaltet wird. Am Abend des ersten Kongresstages verleiht der Bundesverband Pflegemanagement in Zusammenarbeit mit Springer Pflege den Pflegemanagement-Award 2018. Hauptsponsor des Kongresses ist Bristol-Myers Squibb.

Hier finden Sie das Programm des Kongress Pflege 2018.
Hier können Sie sich für den Kongress Pflege 2018 anmelden.
Für weitere Informationen folgen Sie auch auf Twitter dem Hashtag #KongressPflege2018.